keineZeitfueRnix
arbeit

anruf beim arbeitsamt

habe mich soeben "telefonisch arbeitslos" gemeldet. lustige sache, irgendwie. der hat mich zwar bissel verwirrt, aber ich bekomme am donnerstag dann einen rueckruf und dann noch nen persoenlichen termin ausgemacht. na da bin ich ja mal gespannt. wie das ablaeuft. und hoffentlich komm ich nicht in irgendeine dumme fortbildungsmassnahme.
16.10.07 12:50


irgendwie leid..

..tat mir dann doch die 50-jaehrige frau, deren bewerbung wir dennoch aussortieren mussten, weil bei uns eben mit ettlichen millionen gehandelt wird und wir uns keine senilen, alten, seit 5 jahren arbeitslosen leisten koennen. hard job to do.
14.10.07 23:51


wie prueft man bewerber?

wir sitzen derzeit ein wenig zusammen und ueberlegen uns, wie wir die bewerber pruefen koennen. nachdem wir ja beim letzten so enttaeuscht wurden, wollten wir vorab schon aussortieren, ob jemand ahnung hat oder nicht. da haben wir zum einen ein aufgabenblatt, welches rein auf arbeitstechnischen fragen basiert. dann natuerlich das persoenliche gespraech. aber irgendwie denke ich mir, dass wir auch ein wenig allgemeinwissen abfragen sollten. wenigstens nur gaaaanz allgemein. wie: wieviele nachbarlaender hat deutschland? .. oder so. nja, aber wie sollen wir das anstellen? raetsel stellen? fragen wer der derzeitige bundeskanzler (sic!) ist? ich weiss es ehrlich gesagt nicht so konkret. vorschlaege?
11.10.07 10:12


ueber leben und tod..

..entscheiden ist eine merkwuerdige angelegenheit. nungut, nicht ueber leben und tod, aber immerhin ueber eine potentielle zukunft in form einer arbeitsstelle. 6 bewerbungen hatte ich eben vor mir liegen, 3 sofort aussortiert. eine lehrerin ausm osten, eine hilfskraft beim dehner, einen dipl-betriebswirt mit einer 100 seitigen bewerbungsmappe. die anderen 3 werden geprueft - einen gelernten kfz-mechaniker der es bis zum prokurist geschafft hat, einen kasachen-geek der aber im fachbereich schon lange gearbeitet hat und einen der sein studium aufgrund neurodermitis abgebrochen aber brauer gelernt hat. ersterer ist derzeit arbeitslos, die anderen beiden haben eine festanstellung. tip-tap. mal sehen, wie die sich anstellen.
10.10.07 11:34


lieber ein ende mit schrecken..

..als schrecken ohne ende. nach dem gestrigen feiertag haben wir meinem potentiellen nachfolger heute wieder ein aufgabenblatt gegeben. wieder immens viele fehler. ihm die fehler erklaert und nochmal versucht loesen zu lassen. wieder alle falsch. tja, dann kam halt das zur sprache, was wir intern schon oefter angesprochen haben: es geht so leider nicht weiter. das haben wir ihm dann erklaert, er hat zerknirscht zugestimmt und nun tippt er gerade seine "kuendigung" in der probezeit. 2 1/2 tage hat er durchgehalten. puh. mal sehen was da noch so nach kommt...
4.10.07 10:44


 [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de